Praxis Meiler
Privatpraxis für Psychotherapie in Landshut

Depression

In der Psychotherapie geht es darum, die auslösenden Denkmuster der Betroffenen zu erkennen und zu verändern.

Für die medikamentöse Therapie gibt es verschiedene Mittel: Sie wirken, indem sie verhindern, dass ausgeschüttetes Stimmungshormon Serotonin wieder aufgenommen wird. Damit verlängert sich die stimmungsaufhellende Wirkung des Hormons.

WICHTIG:

Manche Antidepressiva verstärken die Handlungsbereitschaft. Dann besteht die Gefahr, dass die Erkrankten Selbstmordabsichten in die Tat umsetzen. Schwerere Depressionen sollten daher immer vom Arzt behandelt werden. Bei einer Depression ist der Hausarzt die erste Anlaufadresse. Er kann zu einem Psychotherapeuten oder Psychiater überweisen.

Ziele der Mikronährstoffmedizin: natürliche Stimmungsaufheller gegen Depression

Wer dauernd traurig ist, sollte sich über Mangelerscheinungen Gedanken machen. Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig für den Stoffwechsel im Gehirn: Lebensmittel wie Fisch, Gemüse, Olivenöl und Getreide können depressive Verstimmungen mildern. Studien belegen, dass die gezielte Verwendung von Mikronährstoffen die klassische Therapie unterstützen kann.

Dazu zählen:

Einige Mikronährstoffe eignen sich sehr gut, um eine Therapie mit Antidepressiva zu unterstützen. Verschiedene Mittel, die den Serotoninspiegel erhöhen, sollten allerdings nicht kombiniert werden. Zu beachten wäre dies bei hoch dosiertem Tryptophan, Griffonia (5-HTP), S-Adenosyl-Methionin und Johanniskraut.

Mikronährstoffe:

Depressive Patienten haben häufig einen unzureichenden Folsäure- und Vitamin B12 - Status. Der Erfolg und die Ansprechrate einer antidepressiven Therapie mit SSRI (zb. Fluoxetin) kann durch die unterstützende Gabe von Folsäure in Kombination mit Vitamin B12 signifikant verbessert werden.

Empfehlungen (täglich):

Omega-3-Fettsäuren                       1,5 - 5g

Folsäure (bei Therapie mit SSRI)    1-15mg

Vitamin B12                                      500 - 2000 Mikrogramm

5 HTP                                               3x 50 - 200 mg (CAVE: nicht gemeinsam mit Antidepressiva nehmen)

Vitamin D3K2                                   2000 - 5000 i.E. ( vorher Vitamin D-Status messen lassen)

Vitamin B - Komplex                        50 - 100 mg

Vitamin C                                        1000 - 3000 mg

Magnesium                                     300 - 1000mg

Selen, Zink, Kupfer                         100 Mikrogramm, 10 - 25 mg, 1-3 mg

(Mikronährstoffe, Uwe Gröber, 3. Auflage, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, S. 415ff)

Lesen Sie weiter unter: Vitamindoctor

 

Vereinbaren Sie einen Termin unter 0871 / 965 92 00.

powered by webEdition CMS