Kostenübernahme

Das Honorar für meine Sitzungen wird grundsätzlich nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Bei den Leistungen handelt es sich um Selbstzahlerleistungen.

Die Liquidation von Heilpraktikerleistungen ist nicht immer einfach, da die einzelnen Kostenträger Leistungen in unterschiedlicher Höhe erstatten. Beihilfe, Bundesbeihilfe, Postbeamtenkrankenkasse, Privat- und Zusatzversicherungen bieten unterschiedliche Tarife an, die selbst innerhalb einer Versicherung differieren können.

Siegfried Kämper (Bund Deutscher Heilpraktiker e.V.) hat eine Abrechnungsfibel erstellt, die uns Heilpraktikern die Abrechnung wesentlich erleichtert.

Es bleibt zu bedenken, dass wir nicht an die Gebührenverordnung (GebüH) gebunden sind. Diese stammt aus dem Jahre 1985 und ist mit seinen Sätzen nicht mehr aktuell. Dennoch verwenden Beihilfestellen und Private Krankenversicherungen die Sätze als Richtwert zur Kostenerstattung.

In meinem Behandlungsvertrag, den Sie mit mir abschließen, finden Sie meine Abrechnungssätze. Das heißt für Sie, dass Sie sich mit Ihrer privaten Krankenversicherung in Verbindung setzen sollten, um eine Kostenübernahme abzuklären. Außerdem werden von den Beihilfestellen lediglich Mindestsätze erstattet, die in den meisten Fällen zu einer Zuzahlung Ihrerseits führen.

Hier finden Sie die Erstattungstabelle, die der Bund Deutscher Heilpraktiker e.V. zusammengefasst hat.

Erstattungstabelle